Die Geschichte von F10

Season 2014

Die vierte Saison im Jahr 2014 war ein Jahr voller emotionaler Momente. Noch nie gingen wir in eine Saison, in der wir mehr Interessenten als zur Verfügung stehende Karts hats. Über 40 Fahrer hätten wir in Spandau zum Saisonbeginn auf die Strecke schicken können.

Wir beließen es vorerst bei 36 und erlebten in deren Folge sehr aufregende Rennen. Geprängt durch einer Menge Erfahrung, die ein jeder sammelte, verschafften wir uns in den ersten Monaten zunehmend auch in Sachsen Gehör. Der Kreis an potenziellen Fahrern wuchs und wuchs. Auch die Qualität des Fahrerfeldes nahm zu und zu wanderten wir erneut von Kartbahn zu Kartbahn.

 

Im Frühjahr waren wir dann das erste Mal auf Europas größter Jugend- und Freizeitmesse, der YOU, mit einer eigenen Kartbahn vertreten und betrten so einen neuen Bereich der Motorsportevents.

Auch schickten wir erstmals eine eigene Nachwuchsliga ins Rennen, die sich verteilt über das Jahr in sechs Rennen miteinander maß. Insgesamt 61 Karts besetzten wir hier über das Jahr hinweg. Kein schlechter Wert für die Premierensaison.

 

Im Hochsommer nahmen wir mit einem eigenen Rennteam am 24h Rennen von Grimma teil und belegten einen respektablen 18. Platz von 24 Teilnehmern.

 

Abseits der Strecke verdoppelten sich unsere "Likes" auf Facebook auf über 300 und überschritten auf unserer Homepage die Marke von 150.000 Besuchern. Kann sich sehen lassen...

 

Auf der Strecke sollte ich Richtung Jahresende ein Dreikampf herauskristalisieren. O. Rodig, M. Skrzipietz und N. Siegetta kämpften Kopf an Kopf um die begehrte Meisterkrone. Am Ende mit dem besseren Ende für M. Skrzipietz der sich damit erstmal Formel 10 Meister nennen darf.

 

Beim Jahresabschluss feierten wir dann gemeinsam mit TV-Berlin, vielen Promis und Sportmaskottchen einiger Berliner Sportvereine einen hervorragenden Saisonabschluss.


Jahresabschlusswertung Einzelwertung
 
1. Platz      M. Skrzipietz
2. Platz      O. Rodig
3. Platz      N. Siegetta

 

Jahresabschlusswertung Teamwertung
 
1. Platz      Net Cube Racing
2. Platz      BV Racing
3. Platz      CSD Racing


Bilder aus der Season 2014

Die oben gezeigten Bilder sind nur ein kleiner Einblick in die Saison 2014. Für ausführliche Bilder besucht uns doch auf Facebook.

 

Season 2013

Die Saison 2013 begann erst im März, dafür aber gleich mit einem Highlight. Mit dem Kart-Magazin fanden wir unseren ersten Pressepartner, der fortan von unseren Rennen berichten sollte. Als es mit dem ersten Saisonrennen im Kartland losging, wurde mit Spannung erwartet, wie sich der neue Modus bewährt. Anders als zuvor, wurde das Rennen in zwei Teile gesplitet mit einem Positionstausch zwischen den Rennläufen.

Erstmals wurde auch ganz öffentlich nach Gastfahrern gesucht, die der Formel 10 beiwohnen wollen. Von Monat zu Monat kamen immer mehr Gäste, die jedes vorangegangene Rennen in den Schatten stellen sollte.

Mit go-kart.de fand sich auch örtliches Kartmagazin aus Berlin, dass sich zu einer festen Säule und großem Bestandteil der medienwirksamen Berichterstattung herauskirstalisierte.

Neben der Kartsaison fand sich die Formel 10 bereits im Februar in einer Folge der Dokusoap Gute Zeiten - Schlechte Zeiten wieder. Ohne große Handlungen fuhr man im Hintergrund auf der Kartworld einige Runden.

Als im August eine kleine Pause eingelegt wurde, kurvten fünf Formel 10 Fahrer beim Großen Preis von Berlin als Erstes über die Ziellinie. Es war nicht nur der erste Sieg, sondern auch die erste Teilnahme überhaupt eines Formel 10 Teams bei einem Mehrstundenevent.

Ende des Monats knackten wir auf unserer Homepage auch den 50.000 Besucher seit der Homepagegründung. Ein weiteres Highlight neben den steigenden Teilnehmerzahlen waren sicherlich der 100. und 150. "Gefäll mir" Klick auf dem weltgrößten Netzwerk Facebook.

Neben dem Kart-Magazin und go-kart.de wurden auch die Sportfanaten auf uns aufmerksam und berichteten als Erstes in Form eines ausführlichen Videos über das erste Nachtrennen der Geschichte. Mit fast 40 Teilnehmern, erneut ein Teilnehmerrekord.

Von den zehn teilnehmenden Stammfahrern sollte sich ein Vierkampf um die Meisterschaft andeuten. Das Himmelfahrtskommando, welches bereits Ende 2012 zur Formel 10 stieß, F. Kaufhold und J. Liebert sollten bis zum letzten Rennen im Dezember um die Meisterschaft kämpfen. Am Ende sicherte sich R. Lehmann nicht nur die Einzelmeisterschaft, sondern zusammen mit seinem Bruder auch die begehrte Teammeisterschaft.

Mit einem krachenden und farbenfrohen Feuerwerk beendete man bei frischem und leckeren Spanferkel die erneut erfolgreichste Saison der noch jungen Geschichte.


Jahresabschlusswertung Einzelwertung

1. Platz      R. Lehmann
2. Platz      T. Lehmann
3. Platz      F. Kaufhold


Jahresabschlusswertung Teamwertung
 
1. Platz      Himmelfahrtskommando
2. Platz      Allstars
3. Platz      FS Racing


Bilder aus der Season 2013

Die oben gezeigten Bilder sind nur ein kleiner Einblick in die Saison 2013. Für ausführliche Bilder besucht uns doch auf Facebook.

 

Season 2012

Die Saison 2012 stellte das erste Jahr um ein Weites in den Schatten. Noch vor dem ersten Rennen entschied man sich erstmals an offiziellen Rennen teilzunehmen und startete mit dem "Formel 10 Allstar Team" bei der Spandauer Midnight-Cup Serie. Mit einem respektablen Platz 10 nach 10 Rennen von insgesamt 23 Teilnehmern schlug man sich achtbar. Hier soll 2013 ein weiterer Schritt nach vorne gemacht werden.

Bereits zum ersten Saisonrennen begrüßten wir den Berliner Radiosender JAM FM. Die Moderatoren Dan und Ben verkleideten sich als weltberühmte Videospielklempner und drehten zusammen mit den erneut 10 Fahrern der Vorsaison ihre Runden.

Ein weiteres Highlight der Saison 2012 war die Teilnahme zweier Eishockeystars. So begrüßten wir im September die Spieler Henry Haase und Christian Leers vom Deutschen Eishockeymeister Eisbären Berlin bzw. von deren Kooperationspartner Fass Berlin.

Zu dem kleinen Gastauftritt kamen eine Reihe von Einladungen zu Eishockeyspielen, die die Formel 10 dankbar annahm.

Zudem war die Formel 10 Gast bei der erfolgreichen Soap Gute Zeiten - Schlechte Zeiten, deren Ausstrahlung Anfang Februar 2013 stattfindet. Als eines der letzten Highlights rief die Formel 10 Ende des Jahres zu einer Kleiderspende auf und begann eine hoffentlich erfolgreiches Zusammenarbeit mit der Berliner Caritas.

Organisatorisch knackte die Formel 10 die ersten 50 "Gefällt mir"-Angaben auf Facebook und begrüßte Ende des Jahres den 25.000 Homepagebesucher. Erstmals kamen Videoaufnahmen hinzu, die regelmäßig von den Rennen und einigen Erlebnissen der Formel 10 berichteten. Ob Interviews oder gar der Einsatz von Helmkameras. Keine Neuerung wurde ausgelassen.

Sportlich schaffte es Papajewski nach schwacher Premierensaison 2011 seinem Teamkollegen Jezidzic den Titel abzuluchsen. Vom ersten Rennen weg thronte er an der Spitze und gab diese Position nicht mehr ab. FH-M Racer Rimasch belegte erneut Platz 3. Die Teammeisterschaft ging erneut an die HPBS Racer.? Erstmals fuhren die Formel 10 Racer im "Alten Lager" Jüterbog. An dessen Stelle flog die Kartbahn Templin erstmals aus dem Rennkalender.

Neben der Formel 10 Saison und der Teilnahme am Midnight-Cup organisierte die Formel 10 für einen jeden Kartfreund den Willie-Cup. Hier durfte ein Jeder fahren, der Lust und Laune hatte, einmal ein paar Runden in Form eines Kartrennens zu absolvieren.

Krönender Saisnabschluss war das Jahrsabschlussturnier kurz vor Silvester auf der Kartworld in Spandau. 19 Teilnahmer fuhren über 3 Stunden in einem kleinen Turnier einen Sieger aus und freuten sich über die tolle Formel 10 Saison.


Jahresabschlusswertung Einzelwertung

1. Platz      M. Papajewski
2. Platz      D. Jezidzic
3. Platz      T. Rimasch

 

Jahresabschlusswertung Teamwertung
 
1. Platz     HPBS Racing
2. Platz     FH-Motorsport
3. Platz     Blue Crashers


Bilder aus der Season 2012

Die oben gezeigten Bilder sind nur ein kleiner Einblick in die Saison 2012. Für ausführliche Bilder besucht uns doch auf Facebook.

 

Season 2011

Am 18.01.2011 ging es los. Die Formel 10 startete auf der Kartbahn in der Miraustraße in Berlin-Reinickendorf in das erste Rennen.

10 Fahrer in 5 Teams organisierten sich zum ersten Mal  und rollten von Rennen zu Rennen. Wie auf dem Foto zu sehen, gab es zu Beginn weder Rennkleidung noch hoch ambitionierte Ziele.

Im Vordergrund stand (und steht natürlich immer noch) der Spaß und die Freude am Kartsport. Verbunden durch Freundschaft und Beruf traf man sich regelmäßig um die vorderen Plätze auszufahren.

 


Mit zwei Rennen in Spandau und einem Rennen in Neukölln suchten sich die Jungs der Formel 10 zwei weitere interessante Strecken in Berlin aus, um ihren ersten Meister heraus zufahren.

Neben den bekannten Berliner Strecken, suchte man aber auch gleich in der Premierensaison zwei Outdoor-Strecken auf, um ein wenig Abwechslung in die Kartlandschaft zu bringen.

 

7 Rennen sollten es also in der ersten Saison sein. Mit den Kartbahnen in Templin und im Spreewald zählten, wie schon angesprochen, sogar zwei Outdoorstrecken zum Rennkalender.

 

Rimasch, auf dem Foto oberen Foto auf Platz 1, ging als erster Sieger in die Geschichtsbücher der Formel 10 ein.

 

Auch, wenn dies sein einziger Sieg in der ersten Saison bleiben sollte, sah man recht schnell, dass ein jeder Fahrer so seine Lieblingsstrecken hat. Und so zeigte Jezidzic mit Siegen auf dem Spreewaldring, in Neukölln und beim Saisonfinale, wer den ersten Meistertitel der Saison verdient hatte.

 

Fast noch spannender als der Titel in der Fahrerwertung, war die Wertung in der Teamwertung. Hier war es ein offener Kampf bis ins letzte Rennen, lagen das FH-M Team, HPBS Racing und 2F2F nur wenige Punkte auseinander. Durch individuelle Fehler und organisatorisches Missmanagement der anderen Teams schaffte es HPBS Racing die Teammeisterschaft für sich zu entscheiden.

Damit gewann Jezidzic alles, was es an Pokalen in der Premiensaison abzuräumen gab.

 

Jahresabschlusswertung Einzelwertung

1. Platz      D. Jezidzic
2. Platz      P. Blesing
3. Platz      T. Rimasch

 

Jahresabschlusswertung Teamwertung

1. Platz     HPBS Racing
2. Platz     2 Farts 2 Furious
3. Platz     FH-Motorsports


Bilder aus der Season 2011

Die oben gezeigten Bilder sind nur ein kleiner Einblick in die Saison 2011. Für ausführliche Bilder besucht uns doch auf Facebook.